Der Bananensprayer Thomas Baumgärtel zeigt die größte Street-Art-Show Deutschlands

Köln (ots)

Quelle: „obs/Bananensprayer Thomas Baumgärtel/Thomas Banneyer“

Thomas Baumgärtel ist der bekannteste deutsche Street-Art-Künstler. Seit den 1980er Jahren ist der Künstler mit Spraydose und Schablone weltweit unterwegs und hat die Banane zum Kultobjekt erhoben. Für die Kölner Ausstellung GERMAN URBAN POP ART hat Baumgärtel überdimensional große Sprayarbeiten angefertigt, unter anderem Portraits von Greta Thunberg, Angela Merkel, Joshua Wong, Xi Jinping und Recep Tayyip Erdogan. Die überwiegend neuen Bilder und Objekte seiner Street Art-Show verstehen sich als politische Statements in Bezug auf die Klimadebatte, für den Erhalt der Demokratie und die Freiheit der Kunst.

Das Werk des international bekannten Künstlers Thomas Baumgärtel wäre ohne sein gesellschaftliches und politisches Engagement undenkbar. Nach wie vor prangert er mit den Mitteln seiner Kunst Missstände an. Und der Kölner Künstler scheut auch Kontroversen nicht. Diesem wesentlichen Aspekt seines Schaffens trägt auch seine größte Bananensprayer-Show GERMAN URBAN POP ART Rechnung. Thomas Baumgärtel betont: „Mein zentrales Thema ist die kritische Auseinandersetzung mit Diktaturen und Autokratien. Wir leben in allgemein unruhigen Zeiten; weshalb ich in meiner Ausstellung deutlich Position zur Flüchtlingskrise und Klimakatastrophe beziehe.“

Street- und Pop-Art als museales Konzept auf 2.500 m²

Thomas Baumgärtel hat eine Vorliebe für stillgelegte Industriegelände als Wirkungsstätte. Die eigentlich kunstferne Halle 64 im Kölner LeskanPark verweist in ihrer Umwandlung auf die Kunstpräsentation von morgen. Mehr als 300 großformatige Werke, meist eigens für GERMAN URBAN POP ART angefertigte Arbeiten und Objekte, sind in der Street Art-Show kuratiert, wie die 18 Tonnen schwere historische Lok V 15 1001 mit dem Aufruf „Bahnfahren ist Klimaschutz“. Auch das Werk der jungen Klima-Aktivistin Greta Thunberg, ein 3,17 Meter großes Porträt namens „Im CO2 Regen“, ist ein Aufruf zu mehr Klimaschutz. Die politische Brisanz der Fridays for Future-Bewegung nimmt der Künstler in den Farben der deutschen Nationalflagge auf. In der Tat: Deutschland, seine Historie und das (Selbst)Bild, das ihm anhaftet, war immer ein Kernsujet in Baumgärtels Kunst. Ein weiteres Schlüsselwerk von 2019 ist Mutter Merkel. Der Blick der amtierenden Bundeskanzlerin ist ebenso optimistisch wie der damit verbundene Slogan „Wir schaffen das!“. Dagegen spricht die übermächtige Anzahl von Gegenstimmen im gelben Hintergrund: Die schaffen uns! Es ist Ausdruck der Angst der Vielen. International wird es bei den Porträts von Hong Kong-Aktivist Joshua Wong mit gelbem Schirm. Das mehr als drei Meter hohe Werk hängt direkt neben Chinas Ministerpräsident Li Keqiang, der genüsslich in einen Apfel beißt – über ihm steht der Aufruf „Demokraten essen Bananen“.

Thomas Baumgärtel ist glücklich:

„Es ist der Hammer, wir holen den urbanen Raum nach Köln-Dellbrück!“ Keine Frage: GERMAN URBAN POP ART markiert den Höhepunkt seines aktuellen Ausstellungszyklus 2019/2020 mit 25 Einzelausstellungen in Museen, Galerien und Institutionen. Und die größte Street-Art-Show Deutschlands gehört zu den Top 10 Highlight-Orten bei der 20. Museumsnacht Köln am 2. November 2019: www.bananensprayer.de

GERMAN URBAN POP ART ist eine Ausstellung in Kooperation mit 30works Galerie Köln und dem Kölnischen Stadtmuseum unter Schirmherrschaft von Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.